Projektbeschreibung

Klostergasse 3-5, 04109 Leipzig

Vor der Reformation gehörte das Grundstück Klostergasse 3 vermutlich zum Augustiner-Chorherrenstift St. Thomas. Später wohnte Martin Luther in dem damaligen Gebäude, 1864 errichtete die Leipziger Bank hier ein repräsentatives Gebäude im Stil der Frührenaissance, das 1902 von der Deutschen Bank Berlin übernommen wurde.

Einzug hielten Anfang des 20. Jahrhunderts diverse gastronomische Einrichtungen, deren bekannteste – der damalige Eigentümer Paulaner Brauerei – nach vollständiger Sanierung 1992 dem Gebäudekomplex Klostergasse 3–5 als „Paulaner Palais“ seinen Namen lieh. Im Jahr 2007 eröffnete in der Klostergasse 5 das Restaurant „Paulaner“. Das in den 1980er Jahren wegen seines desolaten Zustandes fast abgerissene Gebäudeensemble wurde mit seiner behutsamen und denkmalschutzgerecht Restaurierung schon kurz nach der politischen Wende auch zu einem Symbol des Wiederaufbaus Leipzigs.

Das Gebäude Klostergasse 5, auch bekannt als „Altes Kloster“, zählt mit seinem bezaubernden Innenhof zu einem der der schönsten Bürgerhäuser der Stadt.

Auf dem Grundstück befand sich bis zur Reformation 1543 das Augustiner-Chorherrenstift St. Thomas, genannt Thomaskloster, mit einer im Keller befindlichen Brauerei und einem unterirdischen Gang zur Thomaskirche. Nach Abbruch des Klosters wurde an gleicher Stelle 1550 ein Bürgerhaus errichtet. Dieses wiederum wurde 1755 durch ein spätbarockes Bürgerhaus, errichtet vom bedeutendsten Vertreter des Leipziger Rokoko, dem Baumeister George Werner, ersetzt.

Das Gebäude beherbergt heute verschiedene Gewerbe und bildet mit dem Nachbargebäude Klostergasse 3 den Gebäudekomplex, der unter dem Begriff „Paulaner Palais“ bekannt ist.

Alle Eingänge zum Gebäude Klostergasse 3 liegen in einem verkehrsberuhigten Bereich, der für den allgemeinen Straßenverkehr gesperrt ist. Die zahlreichen Restaurants und Cafés laden auch im Sommer mit ihrem Freisitz in der Klostergasse ein.

Die Gebäude liegen im Zentrum Leipzigs, nur einen Steinwurf entfernt von der berühmten Thomaskirche und in der Nähe des Museum der bildenden Künste und der Universität am Augustusplatz.

Alle Gebäude sind bequem erreichbar mit der S-Bahn Leipzig (2min Fußweg) oder direkt vom Hauptbahnhof (15 min Fußweg). Das Parkhaus im Innenhof zwischen Klostergasse 7-9, Dittrichring 14 und Dittrichring 16 bietet 40 Stellplätze, weitere Parkmöglichkeiten finden sich im Parkhaus Marktgalerie (2 min Fußweg) direkt vor der Haustür. Einkaufsmöglichkeiten stehen in unmittelbarer Nähe zahlreich zur Verfügung.

 

 

Zum Portfolio