Projektbeschreibung

Dittrichring 16, 04109 Leipzig

Ab 1777 wurde der Rückbau der Befestigungsanlangen um die Stadt genutzt, einen grünen Promenadenring um den Stadtkern anzulegen. Im westlichen Teil des heutigen Stadtrings befinden sich die ältesten dieser Promenadenanlagen, die auch die am besten erhaltenen sind. Dazu gehört auch der kleine Park vor den Gebäuden Dittrichring 14 und 16 mit dem Märchenbrunnen. Dieses Kleinod, einer der schönsten Brunnen Leipzigs, wurde 1906 von Josef Mágr erschaffen und erzählt das Märchen von Hänsel und Gretel.

Das Gebäude wurde 1873 in massiver Ziegelbauweise errichtet. Der Sockel- und Erdgeschossbereich wurde bis zum ersten Obergeschoss mit Natursteinen verblendet. Auffallend sind die in Naturstein gehaltenen Fensterlaibungen in der reich verzierten Fassade. Das fünfgeschossige Wohn- und Geschäftshaus mit zusätzlich ausgebautem Dachgeschoss verfügt über eine Souterraineinheit, die zusätzlich voll unterkellert ist.

Das Gebäude Dittrichring 16 liegt unmittelbar im Innenstadtkern des alten Stadtbereiches von Leipzig, vom vierspurigen Dittrichring durch einen kleinen Park getrennt. Alle Nachbargebäude wurden aufwändig saniert oder neu gebaut.

Die Gebäude liegen im Zentrum Leipzigs, nur einen Steinwurf entfernt von der berühmten Thomaskirche und in der Nähe des Museums der bildenden Künste und der Universität am Augustusplatz.Das Objekt Dittrichring 16 ist aufgrund seiner Innenstadtlage bequem erreichbar mit der S-Bahn Leipzig (2 min Fußweg) oder direkt vom Hauptbahnhof (15 min Fußweg). Das Parkhaus im Innenhof zwischen Klostergasse 7/9, Dittrichring 14 und Dittrichring 16 bietet 40 Stellplätze, weitere Parkmöglichkeiten finden sich im Parkhaus Marktgalerie (2 min Fußweg) direkt vor der Haustür. Es gibt eine Vielzahl von Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe.

 

 

Zum Portfolio